Besuch beim 7. Dorffest in Weitersfeld/Mur

Dieses Jahr entschloss sich die FF Weitersfeld mit 6 Mann unsere Partnerfeuerwehr beim alljährlichen Dorffest zu besuchen. Die FF Weitersfeld/Mur hatte und bereits Anfang Juni bei den Bezirksbewerben besucht.

Wir fuhren am Abend des 29.August in die Steiermark und kamen am Abend an. Die Kameraden begrüßten uns und haben für uns eine Unterkunft besorgt. Nach einer erholsamen Nacht waren wir beim Gottesdienst wieder bereit und konnten die Fahrzeugeinweihung vornehmen.

Spätnachmittags verabschiedeten wir uns von der FF Weitersfeld/Mur und fuhren nach Hause.

Grisu NÖ – Infos zu Feuerwehreinsätzen

Besonders bei so langen Feuerwehreinsätzen wie der Strohbrand oder bei Hitzeperioden und Hochwässern kann es nützlich sein, die aktuellen Einsatzdaten der Feuerwehren einzusehen.

Nicht nur der WASTL-Infoscreen ist mit den Daten der Warn und Alarmstufenliste gekoppelt, sondern auch die WebApp mobile.leitstelle122.at. Da für die meisten das Webinterface zu umständlich ist, hat Alex Gassner eine App entwickelt.

Grisu NÖ ist für Android und iOS verfügbar, sowohl für Smartphones und Tablets. Die App ist gratis und hat folgende Funktionen:

  • Anzeigen des derzeitigen Einsatzstatus der n.ö. Feuerwehren (ohne Infoscreen-Daten)
  • Erweiterte Einsatzdaten (Infoscreen-Token benötigt)

Die FF Weitersfeld hat bereits einen Infoscreen (Raspberry Pi 2 mit Monitor) und kann ihren Mitgliedern diese zur Verfügung stellen. (Freischaltung durch Bernhard Steindl)

Das Infoscreen-Formular zur Anmeldung kann sich jede Feuerwehr kostenlos von der FF Krems holen.

Apple App StoreGoogle Play Store

Strohhaufenbrand zwischen Weitersfeld und Prutzendorf

Am Freitag wurden wir um 23:42 Uhr mittels Sirenen- und SMS-Alarmierung zu einem Strohhaufenbrand (B3) zw. Weitersfeld und Prutzendorf gerufen.

In Folge eines B3 wurden alle Feuerwehren der Gemeinde (Starrein, Sallapulka, Oberhöflein, Untermixnitz, Oberfladnitz und Fronsburg), sowie die FF Langau alarmiert.

Am Einsatzort angekommen, teilten wir uns in 2 Abschnitte. Das LF-W Weitersfeld übernahm die Rückseite, die Vorderseite wurde mittels Tank Langau und Tank Weitersfeld mit Wasser versorgt. Die Versorgungsleitung von Prutzendorf zum Tank Langau und Weitersfeld, übernahmen die FF Starrein und FF Sallapulka. Von Weitersfeld Richtung LF-W versorgten uns die Feuerwehren Fronsburg, Oberfladnitz, Sallapulka und Oberhöflein.

Die Einsatzleitung entschied sofort, den Strohhaufen kontrolliert abbrennen zu lassen, da es fast unmöglich war, diesen Brand zu löschen. Die Aufgabe bestand deshalb darin, die Ausbreitung auf den Windschutzgürtel und den Wald zu verhindern.

Unterstützt wurden wir von zahlreichen Landwirten aus der Gemeinde, die mit Vakuumfässern einen Pendelverkehr eingerichtet haben, um den Waldboden zu durchnässen, um eine Ausbreitung zu verhindern. (zum Teil auch Löscharbeiten)

Es waren zu den Spitzenzeiten insgesamt ca. 130 Frauen und Männer im Einsatz.

Am Samstag in der Früh, wurden die Schichten vereinbart, die sich jede FF selbst für seine Aufgaben einteilte.

Um mehr Luft in den Strohhaufen zu bringen, wurde mit Hilfe eines Traktors und 6m langen Eisenrohren auf der Gabel Löcher in den Haufen gebohrt. Aufgrund der enormen Hitze und der Verformung der Rohre, wurde diese Idee wieder aufgegeben.

Am Abend wurde begonnen, mit dem Überdruckbelüfter den Haufen anzuheitzen, um die Verbrennung zu beschleunigen.

Sonntag Morgen wurden die Versorgungsleitungen abgebaut und der Tank Weitersefeld wurde zur Brandwache abgestellt.

Ein Team von jeweils 3 Leuten bewachen bis Montag Mittag den Strohhaufen.

Im Einsatz waren:

  • 2 Rettungswagen
  • Polizei
  • FF Langau
  • FF Weitersfeld
  • FF Untermixnitz
  • FF Oberfladnitz
  • FF Oberhöflein
  • FF Starrein
  • FF Sallapulka
  • FF Fronsburg

 

Wir möchten uns nochmals bei allen eingesetzten Feuerwehren und Landwirten für die gute Zusammenarbeit bedanken.

Außerdem ein Danke an die Bevölkerung, die uns mit Kuchen und Kaffee versorgten.

 

Fotoquellen:

VU 13.07.2015 Ri. Pleißing

 

Die FF-Weitersfeld wurden am 13. Juli 2015 um 19:57 Uhr zu einem technischen Einsatz Richtung Pleißing alarmiert.

Ein PKW, in Richtung Pleißing fahrend, kam wahrscheinlich Aufgrund der nassen Fahrverhältnisse von der Fahrbahn ab und überschlug sich.

Am Einsatzort angekommen, fanden wir die verunfallte Person bereits in einem PKW eines Passanten vor. Er konnte sich selbst aus dem Unfallauto befreien. Das RK legte zur Sicherheit ein „Stiff Neck“ und eine Rückenstabilisierung an, um Folgeschäden vorzubeugen.

Nach Beendigung der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde der PKW mit einem Traktor auf einen Anhänger geladen und abtransportiert.
Im Einsatz waren:

  • FF-Weitersfeld
  • Rotes Kreuz
  • Polizei